Sprachumschalter: English
Sie sind hier:
Hauptinhalt:

Laufende Projekte

Aktuelle Informationen zu unseren laufenden Aktivitäten finden Sie auch in unserem BLOG spatialaudio.net.

Signal Processing for Reproduction of Room Acoustics

Innerhalb der DFG Forschergruppe Simulation and Evaluation of Acoustic Environments (SEACEN) beschäftigt sich dieses Projekt mit der Evaluation und Verbesserung der Audiosignalverarbeitung für die authentische Wiedergabe von Raumakustik. Ziel ist es bekannte Verfahren soweit zu optimieren das sie für psychoakustische Untersuchungen in der Raumakustik genutzt werden können. Wesentliche Aspekte sind hier die mathematische Modellierung der räumlichen Diskretisierung und deren Einfluss auf die perzeptiven Eigenschaften bei der Wiedergabe komplexer Schallfelder. Durch Optimierung der Verfahren soll der technische Aufwand minimiert sowie die Qualität der Wiedergabe verbessert werden. Innerhalb der Forschergruppe wird die gesamte Kette von der Aufnahme, Übertragung bis hin zur Wiedergabe betrachtet. Die Messung und Bereitstellung gemeinsamer Datenbanken, sowie die Entwicklung einer Evaluierungsmethodik spielen dabei eine zentrale Rolle.

Abgeschlossene Projekte

Analyse von holophonen Darbietungen mittels binauraler Signalverarbeitung

Das Forschungsvorhaben zielt auf die Entwicklung einer instrumentellen Beurteilung der Qualität von vielkanaligen Schallfeldreproduktionsverfahren. Hierzu wird ein binaurales Signalverarbeitungsmodell genutzt, um einzelne perzeptive Attribute und daraus schließlich die wahrgenommene Qualität vorherzusagen. Als Ausgangsbasis wird mittels Hörtests ein Merkmalsraum für unterschiedliche auditive Szenen ermittelt und anhand dessen eine Auswahl von Szenen getroffen, die als Referenz für die Qualitätsbewertung verwendet werden. Im Rahmen der Vermessung von auditiven Merkmalen und Qualität unterschiedlicher Konfigurationen vielkanaliger Schallfeldreproduktionsverfahren wird auch speziell auf die Unterschiede zur Stereophonie eingegangen: Die Ursachen für Unterschiede z.B. in der Klangverfärbung sind bislang noch nicht hinreichend geklärt.

Mikrofonarrays für Raumakustik und Auralisierung

Ziel des vom BMBF im Rahmen des Programms FHProfUnd geförderten Vorhabens ist zum einen die Entwicklung eines neuen Verfahrens zur raumakustischen Vermessung bestehender Räume, welches deutlich differenziertere Qualitätsaussagen zur Raumakustik liefern kann, als es mit den üblichen Mess- und Evaluierungsverfahren derzeit möglich ist. Zum anderen sollen die messtechnisch erfassten Schallfelder auralisiert werden. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf einer perzeptiv motivierten Optimierung bzw. Aufwandsreduktion der Analyse-Synthese-Kette. Somit können gemessene Räume akustisch untersucht, sowie auf verschiedenen Wiedergabesystemen hörbar gemacht werden.

  • Finanzierung durch Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Christoph Pörschmann
  • Projektpartner: Technische Universität Berlin, IOSONO GmbH, Westdeutscher Rundfunk
  • Laufzeit: 10/2011 -- 9/2014
  • Ansprechpartner: Benjamin Bernschütz